Banner

Übergang von der Grundschule

Hier kann die Präsentation betrachtet werden, die zur Information von Grundschuleltern dient.


Sanfter Übergang ins Gymnasium

Mit dem Übergang ins Gymnasium beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der einige Veränderungen mit sich bringt: ein neuer Schulweg, eine neue Schule, in der die Kinder sich orientieren müssen, eine fremde Klasse, in der sie ihren Platz finden müssen, viele neue Lehrerinnen und Lehrer und neue Fächer. Wir legen deshalb Wert auf folgende Punkte:

Berücksichtigung der Grundschule

Kinder aus derselben Grundschulklasse werden (falls nicht anders gewünscht) möglichst einer Klasse zugeteilt, damit in der neuen Klasse auch vertraute Gesichter sind.
Wir pflegen den Kontakt zu den ehemaligen Grundschullehrernen, um uns auszutauschen, wie das Kind sich entwickelt hat, wie es den Übergang verkraftet hat und welche zusätzlichen Hilfestellungen eventuell nötig sind.

Die Rolle der Klassenlehrer

Am ersten Schultag nehmen die Klassenlehrer (als die wichtigsten Bezugspersonen in der neuen Schule) die neuen Schüler in Empfang und machen sie mit der ungewohnten Umgebung vertraut. Sie bereiten sie auf die kommende Woche vor und gehen mit ihnen zum Abschluss des Tages zum gemeinsamen Mittagessen in die Cafeteria (wozu auch die Eltern eingeladen sind).
In der wöchentlichen Klassenlehrerstunde ist Zeit und Raum, um die Klassengemeinschaft zu stärken, Lösungen für eventuelle Konflikte zu finden, das Klassenzimmer zu gestalten und Gemeinschaftsaktivitäten vorzubereiten.

Methodentraining

An unserem Methodentag, der jeweils zu Beginn eines Schuljahres stattfindet, beschäftigen wir uns in Klasse 5 mit dem Thema "Lernen lernen", das Antwort u.a. auf folgende Fragen gibt: Wie muss mein Arbeitsplatz aussehen? Warum ist es gut, ein Hausaufgabenheft zu führen? Wie organisiere ich meine Hausaufgaben sinnvoll? Wie kann ich mir den Lernstoff besser merken? Wie lerne ich meine Vokabeln? Was kann ich tun, wenn ich vor Klassenarbeiten aufgeregt bin?

Einbindung in die Schulgemeinschaft

Die älteren Mitschüler leisten einen aktiven Beitrag um die Fünftklässler zu integrieren. Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9 übernehmen Patenschaften für die Fünferklassen. Die Paten sind Ansprechpartner für alle Belange, sie organisieren Spielnachmittage und Ausflüge und sind oft Vertrauenspersonen.
Außerdem können sich die "Neuen" schon in der fünften Klasse in der Schülermitverantwortung (SMV) engagieren. Speziell für die Unterstufe gibt es die "Mini-SMV", in der v.a. die Interessen der Jüngeren vertreten werden. Auch viele SMV-Aktivitäten, wie z.B. Filmabend, Unterstufenfasching, Nikolausaktion usw. sind auf die Unterstufe ausgerichtet und bieten Möglichkeiten, neue Kontakte außerhalb der Klasse zu knüpfen. Nicht nur beim Feiern, sondern auch bei eventuellen Streitigkeiten werden ältere Mitschüler aktiv. Jede Klasse hat ihre persönlichen Streitschlichter, die vertrauensvoll und unparteiisch Konflikte lösen helfen.

Ganztagesbetreuung

Das 8-jährige Gymnasium erfordert verstärkten Nachmittagsunterricht. In der Mittagszeit werden unsere Schüler an allen Tagen in der Cafeteria mit einem warmen, von "unseren Kochmüttern und- vätern" frisch zubereiteten Mittagessen versorgt. Die Unterstufenschüler können in der Mittagspause an zwei Tagen in der Woche an der Hausaufgabenbetreuung teilnehmen; alle Schüler können das reichhaltige Angebot an Arbeitsgemeinschaften nutzen:

Musik

Unterstufen-, Mittelstufen- und Kammerchor
Unterstufen- und Sinfonieorchester
Jazz-Band

Sport

Jonglage
Hip-Hop
Volleyball
Förderung bei Motorikschwächen

Sprachen

English Debating
Latein, Italienisch, Debattieren
Förderung bei Lese- Rechtschreibschwächen

Computer

Informatik
Internet/Homepage

Kreativität

Theater
Schach
Modellbau