Banner

Eberspächer, Kreissparkasse und das THG

Lernpartnerschaft und Kooperation als sinnvolle Ergänzung schulischer Bildung

„Wer Abitur macht, geht an die Uni!“ Was früher selbstverständlich war, verliert heute aus unterschiedlichen Gründen weiter an Bedeutung: Neben den rein akademischen Abschlüssen, die oft mit einer langen Studienzeit einhergehen, gibt es inzwischen eine Fülle von praxisorientierten Studienmöglichkeiten und attraktiven Ausbildungs-berufen. Klar gegliedert, anspruchsvoll, aber nicht theorieorientiert, ermöglichen sie einen schnellen Start ins Berufsleben. Kein Wunder, dass die Berufsakademien und Fachhochschulen des Landes enormen Zulauf haben, der sich durch die imagebildende Umbenennung in „Hochschule“ oder „University of Applied Sciences“, zukunftsorientierte Studiengänge auf der Höhe internationaler Standards und hervorragende Bewertungen wohl noch steigern wird. Zudem sucht die Wirtschaft händeringend nach hochqualifizierten Fachkräften.

 

Die Schule darf diesen Wandel nicht ignorieren. Wir bemühen uns deshalb, unser Bildungsprogramm entsprechend zu erweitern. Neben anderen Aktivitäten dienen dazu besonders die Lernpartnerschaft mit dem Esslinger Automobilzulieferer Eberspächer und eine Kooperation mit der Kreissparkasse Esslingen. In beiden Fällen ist das Ziel, unseren Schülerinnen und Schülern anspruchsvolle Perspektiven für ihren Berufsweg zu öffnen. Arbeitswelt und internationale Vernetzung wandeln sich aber schneller, als Bildungspläne und Schulbücher darauf reagieren können. Immer weniger unserer Schülerinnen und Schüler kennen die Arbeitsplätze und die Arbeitswelt ihrer Eltern aus eigenem Erleben. Von Seiten der Medien kommt wenig Hilfreiches: Ihre Berichterstattung spiegelt häufig nur Traumwelten und favorisiert Modeberufe. Also brauchen wir Fachleute aus den Betrieben im Unterricht.

Für das Schuljahr 2014 - 2015 haben wir in der Zusammenarbeit mit der Firma Eberspächer folgende Projektvorhaben:




Fach

Thema

Gruppe / Lehrer

BOGY / Kompetenzen

Workshop Entscheidungs-hilfen bei der Berufswahl (9./10. Klasse)
Berufswünsche, DISG-Modell, „mei- ne Fähigkeiten“ ermitteln, Berufs- wünsche dem DISG-Modell zuord- nen, meine persönliche Überein- stimmung von Berufswunsch und Fähigkeiten, meine Erkenntnisse ...

Frau Fock

 

Physik

Workshop Festigkeit und Akustik

Herr Lorch

K2 / 4stdg.
Physikkurs,
(Kursstufe 2)

Wirtschaft

Workshop Globalisierung

Frau Fock

Wirtschaftskurs
4stdg., (Kursstufe 2)

Wirtschaft

Marketing

Frau Geschwentner
Wirtschaftskurs
4stdg., (Kursstufe 1)

Berufsfindung

Klartext

Frau Fock
Herr Roos

 

Angela Fock, Kurt Lorch 2014 - 2015