Banner

Theopolis

„Großstadt/Schule als Stadt – Theopolis“ lautete das Thema des Seminarkurses 2007/2008, der sich zum Ziel gesetzt hatte, die Schulprojekttage 2008 zu organisieren. Für vier Tage sollte das THG – in Anlehnung an das in unserer Region weit verbreitete Planspiel „Schule als Staat“ – am Ende des Schuljahres in die fiktive Stadt Theopolis verwandelt werden. Hierfür galt es im Vorfeld ein politisches System zu entwerfen, die wirtschaftlichen Abläufe der Stadt zu organisieren und Arbeitsplätze zu schaffen. Die Verwirklichung dieses Planspiels setzte eine umfassende Vorbereitung sowohl seitens der 15 Schüler des Seminarkurses, die sich als Projektplaner und -manager verstanden, als auch seitens der übrigen Schulgemeinschaft voraus. Der Seminarkurs teilte sich dafür in die Arbeitsgruppen Politik, Wirtschaft, Kultur und Organisation ein. Schrittweise wurden Bestandteile einer echten Stadt auf die fiktive Stadt Theopolis übertragen und die Schulgemeinschaft durch regelmäßig stattfindende Präsentationen auf dem Laufenden gehalten. Nachdem der Stadtname, der Stadtrat und die Bürgermeisterin gewählt und etwa 90 Betriebe gegründet worden waren, konnte das Planspiel im Juli 2008 erfolgreich durchgeführt werden. Die Projektidee wurde Wirklichkeit, Theopolis für das THG zu einem wirtschaftlichen und ideellen Erfolg. Der Gewinn von 12.800 € kam der Schulgemeinschaft zugute, die Lebensfreude der Stadt, in der sich Schüler, Eltern und Lehrer als Gemeinschaft entdeckten, wirkt bis zum heutigen Tag nach. Der Seminarkurs 2007/08 wurde von Carmen Große und Andreas Sedlatschek geleitet.