Banner

Comenius



Überblick über das Projekt

Thema

Grenzüberschreitung - von der eigenen Identität ausgehend die Grenzen im Kopf überwinden und fremde Identitäten kennen und verstehen lernen. Die finanzielle Unterstützung erfolgt durch COMENIUS 1 im Rahmen des Bildungsprogramms SOKRATES der Europäischen Kommission.

Teilnehmende Schulen

Lycée Monge, Frankreich (Koordination) College National Sincai, Rumänien (Website, CD-Rom) Pierson College, Niederlande (Dramaturgie des Theaterstücks) Theodor-Heuss-Gymnasium, Deutschland (Inszenierung)

Projektbeteiligte in Esslingen

Schülerinnen und Schüler der 10c; Lehrerinnen der 10c: Angela Fock (Organisation), Gaby Gschwendtner (Gemeinschaftskungde), Sabrina Heins (Englisch, Theaterarbeit), Cordula Morche (Koordination), Tabea Röse (Französisch), Simone Tetzlaff (Deutsch), Beate Zimmer (Geschichte).

Endprodukt des Projekts

Ein gemeinsames Theaterprojekt, in dem alle bisherigen Produkte und Erfahrung einfließen

Zeitplan und Aufgaben für dieses Schuljahr:

Produkt
Fach
Auswertung
Fertigstellung
1. „Wer bin ich?“
Erstellen eines Textes, Bildes, Films, Collage,… …
auf Französisch
Französisch (evtl. Englisch, Deutsch für Auswertung) Schüler erhalten Auswahl an Texten, stellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten fest bis Ende März 2007
2. Lokale Identidät
Erstellen einer Austellung
Umfragen, Internetrecherche...
auf Englisch
GMK, Geschichte, Erdkunde, Englisch, ? Präsentation der Ergebnisse in Herzogenbusch ('s-Hertogenbosch),
Konzeption einer Wanderausstellung
bis Ende März 2007
3. Rollenspiel zu einer Konfliktsituation
Filmaufnahme und Analyse
auf Deutsch
Deutsch, Englisch Schüler erhalten die Analysen und Videos, stellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten fest bis Ende März 2007

Erfahrungen am THG im ersten Jahr Comenius

Das THG ist seit über einem Jahr Teil des internationalen Comenius-Projekts, das durch Gelder der EU gefördert wird. Die teilnehmenden Schulen in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Rumänien arbeiten mit ihren Schülern zum Thema "Grenzüberschreitung". Es geht darum, von der eigenen Identität ausgehend die Grenzen "im Kopf" zu überwinden und fremde Identitäten kennen und verstehen zu lernen. Das Endprodukt des Projekts wird ein gemeinsames Theaterprojekt sein, in dem alle bisherigen Produkte und Erfahrungen einfließen sollen. Die jetzige (2006/2007)  Klasse 10c nimmt für unsere Schule an diesem Projekt teil.

Im ersten Jahr haben die Schüler vor allem Texte auf Französisch, Englisch und Deutsch erarbeitet und dabei ihre eigene Identität hinterfragt und definiert. Nach der eher theoretischen Arbeit, die in den einzelnen Ländern, zunächst ohne Austausch, stattfand, hatten die Schüler im Mai endlich die Möglichkeit persönliche Erfahrungen zu sammeln. In den Niederlanden, in s´Hertogenbosch, fand das erste Treffen mit einer Auswahl von Schülerinnen und Schülern (je fünf aus einem Land) statt.

Zunächst wurden die bisherigen Ergebnisse präsentiert und verglichen, aber dann lag das Hauptaugenmerk für die Schüler auf der Theaterarbeit. Zwei professionelle holländische Theaterpädagogen trainierten mit den Schülern und am Schluss konnten sogar schon kleine improvisierte Szenen gezeigt werden. Allen beteiligten Schülern und Lehrerinnen hat der Aufenthalt viele neue Erfahrungen, sehr nette Bekanntschaften und viel Spaß und Motivation für die Weiterarbeit gebracht.

Kommunikation:

Veröffentlichung der Ergebnisse im Internet (Homepage)
Über „E-Twinning“ (ein europäisches Projekt-Portal, das kostenlos zur Verfügung steht)


Projektkoordination:

Lycée Général et Technologique Gaspard Monge de Charleville-Mézières, France. Beteiligte: Annette Bonzli, Hélène Bournel de Graaf, Elisabeth Schaeben.

Partner

Niederlande: Ds.College, 5212 CZ ’s-Hertogenbosch, Nederland. Beteiligte: Peter Kortz, Nanette Goldsteen.
Rumänien: College National Gheorghe Sincai, 167, Calea Serban Voda, Code postal 040205, Bucuresti, sector 4, Rumänien. Beteiligte: Victor Sonea, Mugurel Popescu, Mariana Balici, Cristina Ciobotaru, Doina Nedelcu, Nicoleta Socol.
Deutschland: Theodor-Heuss-Gymnasium, Breslauer Straße 19, 73730 Esslingen, Deutschland. Beteiligte: Simone Tetzlaff, Sabrina Heins.


Homepage des Projekts:

www.passagedesfrontieres.org