Banner

News

Musical


„Frieden auf dieser Welt“
Die Musikzüge der Klassen 6 und der Unterstufenchor führen das Musical „Die Kinder von Girouan“ auf

Wie wäre es, wenn plötzlich alle Erwachsenen in einen tiefen Schlaf fielen, nur die Kinder wach blieben und sie fortan das Leben im Dorf bestimmen und gestalten würden? 

Dann gäbe es Pommes für alle – und das jeden Tag! Dann bliebe die Schule geschlossen – für immer! Dann würde niemand schimpfen - nie! Dann dürften alle machen, was sie immer schon gern machen wollten – und das jederzeit! Alle hätten Zeit füreinander – immer! Alle wären füreinander da – auf jeden Fall! 

Das hört sich gut an – so soll es sein! Das nehmen sich die Kinder von Girouan fest vor, als ihre Väter und Mütter eines Tages ganz plötzlich durch einen Zauber von einem blauen Strahl getroffen werden und daraufhin an Ort und Stelle einschlafen, einfach so. Nachdem sich die erste Verwunderung gelegt hat, steht für die Kinder fest: Wir machen es besser als die Erwachsenen! Wir lassen unser Dorf nicht verkommen, wir sind nicht faul, wir schimpfen, streiten, trinken nicht! Wir teilen uns die Arbeit, machen unser Dorf wieder so schön wie es einst war, kümmern uns, halten zusammen! Doch das ist leichter gesagt als getan, denn: Wer kocht? Wer passt auf die kleinen Kinder auf? Wer schaut nach den Tieren? Wer wäscht die Wäsche? Wer hält nachts Wache? Und wie kann man eigentlich klären, dass nicht Frauen automatisch dies und Männer automatisch das tun? Wie geht man mit Außenseitern um? Wildes Geschrei und Gerangel bricht aus, bis schließlich die Erkenntnis da ist, nicht besser als die Erwachsenen zu sein. Alle halten inne, alle reißen sich zusammen – und tatsächlich, es geht! Die Aufgaben werden aufgeteilt, der Alkohol der Erwachsenen wird im Bach entsorgt, langsam aber sicher bekommen die Kinder die Lage in den Griff.

Die aufwachenden Erwachsenen reiben sich verdutzt die Augen: Wie schön ist das Dorf geworden! Wie gut haben die Kinder die Situation gemeistert! Und die Mädchen und Jungen? Sie halten ihren Eltern einen Spiegel vor und zeigen ihnen: Eigentlich lernen wir von euch, wir orientieren uns an dem, was ihr uns vorlebt – in Girouan aber ist es umgekehrt: Nehmt euch ein Beispiel an uns Kindern! Gemeinsam haben wir es geschafft, unser Dorf wieder zu einem schönen und friedlichen Ort zu machen! Und das wünschen wir uns für die ganze Welt!

Die Musikzüge der Klassen 6 und der THG-Unterstufenchor haben unter der Leitung von Rainer Butz und Jürgen Zimmermann mit großer Begeisterung das Musical „Die Kinder von Girouan“ auf die Bühne der Altbacher Gemeindehalle gebracht. Dabei waren einige Schülerinnen und Schüler sogar in einer Doppelrolle im Einsatz: als Gesangs- und Instrumentalsolistinnen und -solisten! Unterstützt von Elina Schnaper (Kursstufe 1) am Keyboard, Hanna Schacher (Kursstufe 1) als Souffleuse, Elias Kappel, Lars Krech (beide aus der 9b), Wolfram Bolsinger, Tilman Heiland und Lili Track als (technische) Assistenz hinter und oberhalb der Bühne wurde das liebevoll gestaltete Bühnenbild (hergestellt von der Kunst-AG der Klassen 5 und 6 und Michael Hartmann) und damit das Dorf Girouan lebendig. Schnell sprang der musikalische Funke auf das Publikum über, das immer wieder begeistert Zwischenapplaus schenkte, der zum Schluss in rhythmisches Klatschen überging. Eine Zugabe musste einfach sein, bevor sich die Zuschauerinnen und Zuschauer mit vielen Ohrwürmern im Ohr auf den Heimweg machten und sicher auch mit dem Vorsatz, sich ein Beispiel zu nehmen an den Kindern von Girouan.

Text und Fotos: Carmen Große